Mundgeruch

Jeder Vierte ist betroffen, oft ohne es zu wissen. Wenn Verdachtsmomente bestehen, können wir es in unserer Praxis sofort klären, ob die Mundhöhle die Ursache dieser Beschwerden sein könnte. In 90 % der Fälle ist es auch tatsächlich der Fall und nicht wie oft vermutet wird, der Magen. Auslöser sind die anaeroben (Sauerstoff nicht vertragende) Bakterien, die sich in den Zahnfleischtaschen, Belägen, unter schlecht sitzenden Kronenränder oder undichten Füllungen befinden. Diesen Nährboden besiedeln Fäulnisbakterien, deren Stoffwechselprodukte wie Schwefelwasserstoff und Ammoniak den äußerst unangenehmen süßlichen Geruch verursachen.

Es ist uns bewusst wie unangenehm das Thema ist, aber gleichzeitig wie wichtig für gesellschaftliche Akzeptanz. Deswegen führen wir bei bestimmten Verdachtsmomenten eine direkte pH-Wert-Messung des Speichels durch. Es gehört bei uns fast zu der Erstuntersuchung dazu und verursacht für Kassenpatienten keine zusätzlichen Kosten.